Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

/1_0/uploads/8068f95d-7f18-4cf0-8d5c-bcc215e44c18.jpg

Aktuelles

Natürlich steht Deine Führerscheinausbildung für uns immer an erster Stelle. Doch auch darüber hinaus hält unsere Fahrschule für Dich eine Vielzahl zusätzlicher attraktiver Angebote bereit. An dieser Stelle findest Du aktuelle Informationen und Impressionen zu Veranstaltungen, News und interessante Artikel rund ums Fahren!

So sehen Sieger aus: In unserer Rubrik Bestanden gratulieren wir unseren Fahrschülern zur erfolgreichen Führerscheinprüfung. Gerne helfen wir auch Dir dabei, Dich schon bald in die Reihe der lachenden Gewinner einzureihen! Wir beraten Dich jederzeit gerne in allen Fragen rund um die Ausbildung.

Mit unserem monatlichen Newsletter inklusive Gewinnspiel bleibst Du auch nach der Führerscheinausbildung in Fragen der Verkehrssicherheit, Wartung und aktuellen Entwicklungen immer top informiert!

In unserer Bildergalerie kannst Du Dir einen Eindruck über das Geschehen in und um unsere Fahrschule verschaffen.

 

 

 

Corona-Krise: Fahrschulen senden Hilferuf nach einheitlichem Konzept

Corona-Krise: Fahrschulen senden Hilferuf nach einheitlichem Konzept

Mit milliardenschweren Konjunkturprogrammen bemüht sich die Bundesregierung um wirtschaftliche Schadensbegrenzung im Zuge des Shutdowns. Dass die Politik dabei nicht allen Branchen gleichermaßen gerecht wird, zeigt ein Blick auf das Beispiel Fahrschule. Die Betroffenen formulieren akuten Handlungsbedarf. Lübeck. Als Fahrlehrerin ist Martina Trautmann maßgeblich für die Sicherheit auf deutschen Straßen verantwortlich. Generationen von Fahranfängern formt er auf ihrem Weg zum Führerschein zu umsichtigen und verantwortungsvollen Verkehrsteilnehmern von morgen. Trotz der gesamtgesellschaftlichen Bedeutung dieser Tätigkeit, gelten Fahrschulen im Rahmen der Corona-Krise als nicht systemrelevant, der Ausbildungsbetrieb ist gemäß der strikten Auflagen folglich seit Mitte März bundesweit vollständig zum Erliegen gekommen. Aufgrund der daraus resultierenden Umsatzeinbußen und hoher laufenden Kosten, kämpft eine ganze Branche nun um ihre Existenz. Nicht einmal ihre Büros dürfen die Fahrschulen besetzen. Martina Trautmann liebt ihren Job, doch derzeit fühlt sie sich in Sachen Krisenbewältigung von der Politik im Stich gelassen: „Seit Tag eins leiden wir massiv unter ungeklärten Zuständigkeiten, Informationen fließen, wenn überhaupt, nur kurzfristig und spärlich. Bei Entscheidungsträgern finden wir kein Gehör, es scheint, als hätte man uns in den Behörden schlicht vergessen!“ Entgegen sämtlicher Anstrengungen um ein einheitliches Vorgehen seitens der Bundesregierung, sehen sich die Fahrschulen seit Beginn des Shutdowns einem kaum nachvollziehbaren, föderalistischen Kompetenzgerangel ausgesetzt. So zieht sich ein Flickenteppich an Erlaubnissen und Verboten durch die Republik. Die von Bundesland zu Bundesland teils drastisch unterschiedlichen Bestimmungen führen nicht nur zu Unsicherheit und Intransparenz – da die Verantwortung für konkrete Auflagen letztlich bei den Gemeinden liegt, befürchten viele Fahrschulen als Ergebnis einer derartigen Ungleichbehandlung zudem erhebliche Wettbewerbsverzerrung. Angesichts der ausbleibenden politischen Unterstützung sind die Betroffenen um Selbsthilfe bemüht. Doch die von Branchenverbänden und Fahrschulen eigeninitiativ erarbeiteten Konzepte zur Einhaltung bestehender Hygienevorschriften blieben bislang ohne Wirkung. Dabei wäre eine eingeschränkte Aufnahme des Betriebs laut Martina Trautmann schon heute gesundheitlich problemlos zu verantworten: „Bei allem Verständnis für geltende Schutzmaßnahmen: Warum bleiben uns bestimmte Ausbildungsformen wie Zweirad-Klassen oder die Arbeit mit Simulatoren weiterhin untersagt, während die Innenstädte um uns herum allmählich wieder zum Leben erwachen?“, wundert sich die Fahrlehrerin. „Anders als im Einzelhandel ließen sich Infektionsketten in Fahrschulen eindeutig nachvollziehen“. Indes bleiben den krisengeschüttelten Fahrschulen selbst jene wenige Möglichkeiten verwehrt, mit denen sich viele andere Selbstständige in der Zwischenzeit notgedrungen über Wasser halten. Obwohl das Verkehrsministerium etwa Online-Unterricht ausdrücklich befürwortet, ist dieser in Schleswig Holstein nicht erlaubt. Auch die vereinzelt bereits konkretisierten Auflagen für den Präsenzunterricht sieht Martina Trautmann skeptisch: „Die Bestimmungen bezüglich Raum- und Gruppengrößen wirken willkürlich und wirtschaftlich unsinnig.“ Auf Nachfrage habe man die Anmietung zusätzlicher Räumlichkeiten empfohlen, konstatiert die Fahrlehrerin frustriert. Parallel zur eigenen beruflichen Situation sorgt sich Martina Trautmann zunehmend auch um die Zukunft ihrer Zöglinge: „Zum jetzigen Zeitpunkt habe ich erhebliche Zweifel, inwieweit der TÜV in absehbarer Zeit seinem staatlichen Prüfauftrag nachkommen kann.“ Viele Prüfer gehörten zur sogenannten Risikogruppe, womit fraglich sei, ob ein Ausfall in der zu erwartenden Größenordnung langfristig zu kompensieren wäre. Damit die Fahrschulen ihrem gesellschaftlichen Auftrag im Sinne der Verkehrssicherheit auch nach der Krise wie gewohnt gerecht werden können, braucht es jetzt schnellstmöglich ein entschlossenes und einheitliches Konzept. Weitere Auskünfte zum Thema gibt Martina Trautmann gerne persönlich unter der Durchwahl 0451599251 oder nach Vereinbarung: Fahrschule Trautmann, Ratzeburger Allee 94, 23562 Lübeck. ---

05.05.2020 mehr
JETZT SCHON DURCHSTARTEN

JETZT SCHON DURCHSTARTEN

  Du kannst es kaum erwarten, deinen eigenen Führerschein in Händen zu halten und so richtig durchzustarten, wirst aufgrund der aktuellen Situation aber ausgebremst?   Obwohl unsere Türen aufgrund des Coronavirus aktuell geschlossen bleiben müssen, kannst du dich schon jetzt bei uns anmelden und mit deinem Führerschein loslegen!   Wir nehmen uns gerne Zeit für dich und beraten dich ausführlich in einem ZOOM Webinar oder  über folgende Kanäle:   Telefon: 0451-599251 E-Mail: info@fahrschule-trautmann.de   Oder sende uns einfach eine Kontaktanfrage über unsere Homepage.   Nach einem unverbindlichen Beratungsgespräch, können wir dir alle Unterlagen zur Anmeldung zusenden und bereits deinen Lernzugang freischalten. So kannst du die Wartezeit jetzt schon sinnvoll nutzen, indem du über die App lernst und dich ideal auf die theoretische Prüfung vorbereitest.   Sobald wir die Fahrschule wieder öffnen dürfen, starten wir dann richtig durch!   Wir freuen uns von dir zu hören dein TEAM von der Fahrschule Trautmann

08.04.2020 mehr
Information zur Schließung der Fahrschule

Information zur Schließung der Fahrschule

Liebe/r Fahrschüler/in,   leider sind auch wir, wie viele andere Unternehmen, gezwungen unsere Fahrschule auf Grund der Corona-Pandemie vorerst zu schließen. Aktuell dürfen wir werden theoretischen, noch praktischen Unterricht für euch anbieten. Wir stehen als Unternehmen voll hinter dieser behördlich angeordneten Entscheidung und tragen sie verantwortungsvoll mit, denn unser aller Gesundheit hat absolute Priorität.   Unser Mitgefühl gilt den Menschen, die von diesem unvorhersehbaren Ereignis betroffen sind und wir schätzen die Arbeit all derer aus dem Gesundheitswesen, der lokalen Gemeinden und Regierungen weltweit, die an vorderster Front daran arbeiten, die weitere Verbreitung des Virus weitestgehend aufzuhalten.   Im Moment gibt es nicht nur bei uns, sondern sicher auch bei euch, viele Fragen und Unklarheiten in Bezug auf eure weitere Ausbildung. Wir können euch an dieser Stelle nur um eure Solidarität und um eure Geduld bitten. Wir versprechen euch, dass wir alles geben werden, um euch über Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten und nach der Krise wieder wie gewohnt für euch da zu sein. Aktuell gibt es noch keine finalen Informationen darüber, wann der Fahrschulbetrieb wieder aufgenommen werden darf.   Bei Fragen rund um euren Führerschein könnt ihr aber weiterhin volle Unterstützung von uns erwarten. Sicherlich können wir viele Fragen telefonisch klären! Hierfür erreicht ihr uns weiterhin unter 0451-599251 zwischen 10-17 Uhr.   Wir danken für euer Verständnis und eure Mithilfe!   Achtet gut auf euch und bleibt gesund, eure Fahrschule Trautmann

18.03.2020 mehr
Corona

Corona

Liebe Fahrschülerinnen, liebe Fahrschüler, sehr geehrte Eltern, momentan ist unser Arbeitsalltag in der Fahrschule von der verständlichen Sorge geprägt, welche Auswirkungen und Verpflichtungen durch die Corona-Pandemie durch unsere Fahrschule zum Schutz unserer Fahrschülerinnen und Fahrschüler während der Ausbildung zu treffen sind. Selbstverständlich nehmen wir diese Sorge sehr ernst und versuchen alles Mögliche zu unternehmen, um durch geeignete Vorsorge- und Hygiene-Maßnahmen das Ansteckungsrisiko im Zusammenhang mit dem "Corona-Virus" zu reduzieren und unserer Verantwortung gerecht zu werden. Bitte habt Verständnis dafür, dass unser Team den direkten menschlichen Kontakt (Händeschütteln und Umarmungen) vermeidet. Erste wichtige Vorsichtsmaßnahmen beim Betreten der Fahrschule: häufiges Händewaschen und in die Ellenbeuge husten oder niesen. Unsere Fahrschulfahrzeuge und die Fahrsimulatoren werden nach jeder Fahrstunde desinfiziert und im Büro steht euch Desinfektionsgel zur Verfügung.     Aktueller Stand (15.03.18.00 Uhr):  Der Funlearnkurs morgen,16.03. startet wie geplant, allerdings haben wir die Teilnehmerzahl auf 15 begrenzt, damit ein ausreichender Abstand zwischen den Teilnehmern gewährt werden kann.  Fahrstunden finden wie vereinbart statt.   UPDATE:  16.03. 17.00 UHR   ES IST UND AB SOFORT UNTERSAGT THEORETISCHEN UND PRAKTISCHEN UNTERRICHT ZU ERTEILEN!   Falls ihr aktuell lieber nicht fahren  oder am Funlearnkurs teilnehmen möchtet, ist das kein Problem und wir haben Verständnis dafür! Ihr könnt bis auf Weiteres eure Termine kostenfrei stornieren. Eine Bitte haben wir nur: Sagt die vereinbarten Termine dann auch zeitig bei uns ab! Aktueller Stand von Freitag, 13.03.:  Theoretische und praktische Prüfungen werden vom TÜV wie geplant durchgeführt, sofern keine Krankheitssymptome oder eine Ansteckung vorhanden sind. Auch hier können sich Änderungen ergeben, auf die wir keinen Einfluss haben. Bitte habt Verständnis. Sobald die Landesregierung weitere Maßnahmen erlässt, die Einschränkungen unseres Fahrschulbetriebes zur Folge haben, werden wir euch hier und in den sozialen Netzwerken darüber informieren.   Wir bitten euch, dass Ihr aufgrund der aktuellen Situation der Coronaviren, bei Krankheitssymptomen, wie Fieber oder Husten nicht zum Funlearn oder zu den Fahrstunden kommt. Unser Team ist gezwungen, Kunden mit Grippesymptomen nach Hause zu schicken oder den Zutritt zur Fahrschule zu verwehren! Wir benötigen unbedingt die Mithilfe unserer Kunden. Sollten sich Fahrschülerinnen bzw. Fahrschüler nicht wohlfühlen, Erkältungssymptome zeigen, Kontakt mit infizierten oder erkälteten Personen gehabt haben oder sich in jüngster Zeit in Risikogebieten aufgehalten haben, sollten die betreffenden Schüler nicht zum Theorieunterricht kommen bzw. Fahrstunden ohne Berechnung stornieren. Die Sicherheit und Gesundheit aller am Ausbildungsprozess in der Fahrschule beteiligten Personen hat höchste Priorität. Wir weisen aber bereits heute verantwortungsvoll darauf hin, dass sich je nach Entwicklung der "Corona"-Pandemie in den kommenden Tagen in unserer Fahrschule Veränderungen hinsichtlich der Durchführung von theoretischem Unterricht ergeben können. Wir werden Sie rechtzeitig darüber informieren! Wir sind uns sicher, dass ihr uns in unseren Bemühungen zum Erhalt der Gesundheit aller unterstützen werdet. Vielen Dank für euer Verständnis! Viele Grüße und bleibt gesund!    

15.03.2020 mehr
Wildwechsel/Motorradbekleidung für die kalte Jahreszeit

Wildwechsel/Motorradbekleidung für die kalte Jahreszeit

Liebe/r Fahrfreund/in, die Tage werden kürzer und die Temperaturen fallen wie das Laub von den Bäumen – nach dem schweißtreibenden Sommer hat nun der Herbst Deutschland seit Wochen fest im Griff. Auch für den Straßenverkehr bringt die kalte Jahreszeit spezielle saisonale Herausforderungen mit sich. Durch schlechte Sicht- und Fahrbahnverhältnisse begünstig, ist vor allem in ländlichen Regionen die Gefahr durch Wildwechsel besonders hoch. Deshalb steht dieser Monat bei uns ganz im Zeichen dieser ungebetenen tierischen Verkehrsteilnehmer. Viele Motorradfans machen sich angesichts des bevorstehenden Saisonendes schweren Herzens bereit, die heißgeliebte Maschine in den Winterschlaf zu schicken. Doch bevor das Bike in der heimischen Garage eingemottet wird, bietet der Herbst mitunter noch einmal eine letzte Gelegenheit für die ein oder andere Spritztour. Um auf dem Sattel Wind und Wetter trotzen zu können, braucht es vor allem die richtige Ausrüstung. Wir verraten Dir, mit welchem Outfit Du auch längere Ausfahrten ohne Frostbeulen genießen kannst!    Allzeit eine gute und sichere Fahrt wünscht Dir    {signatur}

15.10.2019 mehr